Die Reiseapotheke für Yacht und Hausboot

Auf hoher See gibt es leider keine mobilen Apotheken und man ist vor Krankheiten nicht geschützt. Deswegen ist für jeden Ausflug mit der Yacht oder dem Hausboot, eine Reiseapotheke an Bord zu empfehlen. Dort gehören die wichtigsten Medikamente gegen Alltagsbeschwerden sowie Verbandmaterial unbedingt hinein. Vor allem wenn man sich eine Yacht in einem fremden Land mietet, sollte man sich schon davor eine kleine Reiseapotheke zusammenstellen. Denn Medikamente in anderen Ländern zu bekommen, ist nicht immer leicht – vor allem wenn man sich auf dem Meer befindet und nur an abgelegenen Dörfern oder Stränden sein Hausboot anlegen möchte.

Boot, Meer und Sonnenuntergang

Bestandteile der Reiseapotheke für Yacht und Hausboot

Vor allem bei Seekrankheit können Reisetabletten nützlich sein, denn auf fremden Gefilden ist auch immer ein anderer Seegang. Selbst wenn man eigentlich nicht an Seekrankheit leidet, kann ein kleiner Sturm die Yacht so ins Schaukeln bringen, dass einem selbst, seiner Familie oder den Gästen an Bord schlecht wird. Ebenso Verstopfungen und Durchfall, können den Urlaub auf See verderben. Besonders wenn man fremdländische Speisen probieren möchte. Deswegen gehört in eine gute Reiseapotheke für Yacht und Hausboot auch immer ein Medikament gegen Magenbeschwerden, wie beispielsweise Loperamid.

Abbildung: Damit der Urlaub auf dem Boot unvergesslich und romantisch bleibt, sollte man eine kleine Apotheke mit an Bord nehmen. © lunglung – Fotolia.com

Verletzungen an Bord

Nicht nur die robusten Seile an Bord, können zu Schürfwunden an den Händen führen, sondern auch andere nicht alltägliche Handgriffe auf dem Schiff bergen Verletzungsgefahren. Ein Wund- und Heilbalsam wie Bepanthen ist in diesem Fall ein zuverlässiger Begleiter in der Reiseapotheke auf der eigenen Yacht. Für kleine Unfälle an Bord sind Desinfektionsspray, Pflaster und Verbandmaterial besonders nützlich, damit die Reise nicht am Ende mit einer Blutvergiftung endet. Auf hoher See sollte man zudem einen klaren Kopf bewahren, deswegen sind Kopfschmerztabletten ein wichtiger Bestandteil der Reiseapotheke.Für einen klaren Blick beim Navigieren, sollten Augentropfen nicht fehlen. Denn auf dem Wasser, ist es oft sehr windig – das trocknet schnell die Augen aus. Zudem ist es nicht immer warm auf den Wasserstraßen dieser Welt und eine Erkältung ist kein schöner Reisebegleiter. Nicht vergessen sollte man also in der Bordapotheke Medikamente wie Grippostad C gegen Husten und Fieber. Damit ist man bestens gewappnet und die Reise kann beginnen!