Urlaub auf dem Hausboot

Urlaub auf dem Hausboot

Wer möchte nicht gern sein eigener Kapitän sein und nur mit Freunden durch die Gewässer der Welt schippern? Das geht ganz einfach mit einem Hausboot und es gibt zahlreiche Wasserstraßen, auf denen Führerscheinfreiheit herrscht. Dabei kann man sich die Größe des Hausbootes selbst aussuchen – entweder man mietet ein kleines Hausboot für Pärchen, die eigene kleine Familie oder man wählt die größere Variante für eine berauschende Party auf den Gewässern dieser Welt. Den kommerziellen, ungemütlichen Charakter einer Kreuzfahrt mit tausend anderen Passagieren kann man durch einen Urlaub auf dem eigenen Hausboot in jedem Fall umgehen.

Abbildung: Ausflug mit dem Hausboot,  © gaspr13 – Istockphoto.com

Hausboot Dorado Müritz

Besonders beliebt für den Urlaub auf dem Hausboot ist die Müritz in der Mecklenburgischen Seenplatte. Sie gilt in Deutschland als das Hausboot-Dorado überhaupt. Die Müritz ist mit 112 Quadratkilometern der größte deutsche Binnensee und zahlreiche Hausboote legen an den Ufern dieses Gewässers an. Einen Führerschein benötigt man auf der Müritz nicht, denn hier kann man ganz einfach ein Hausboot mieten und bekommt eine Einweisung durch den Vercharterer dazu.
Ohne Führerschein kann man nicht nur auf der Müritz anlegen, sondern auch die Müritz-Elde-Wasserstraße mit ihren zahlreichen Schleusen befahren. Erst in Dömitz an der Elbe ist ein Führerschein für das Hausboot Pflicht. Dabei benötigt man den „Sportbootführerschein Binnen“. Für küstennahe Gewässer und Bodden ist dann der „Sportbootführerschein See“ notwendig.

Charterschein für das Hausboot

Der Vercharterer von einem Hausboot ist verpflichtet einen Anfänger in die Praxis einzuweisen. Dabei dauert der Unterricht nicht länger als drei Stunden und man bekommt die wichtigsten Anlegemanöver, Schleusenkunde sowie Seemannsknoten beigebracht, damit der Urlaub auf dem Hausboot auch wirklich problemlos und entspannend wird. Am Ende der gründlichen Einweisung vor Ort bekommt man einen Charterschein ausgehändigt. Einen solchen Wassersport-Charterschein gibt es nicht nur für Mecklenburg, sondern auch für die Hausbootreviere Brandenburg und die Saar. Weitere Informationen über diesen Führerschein kann man beim Bundesverkehrsministerium nachlesen. Im Ausland gibt es zudem zahlreiche Gewässer, auf denen man für Hausboot und Motorboot keinen Führerschein benötigt.